Fan-Boykott: Gladbach schickt 1800 Derby-Tickets zurück

> Die besten Fußball-Wettanbieter im Test - Hier klicken!
SID-IMAGES/FIRO / firo / Jürgen Fromme
Mönchengladbach (SID) - Das rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach wird wohl fast ohne Gästefans stattfinden. Nach dem Boykott-Aufruf der aktiven Fanszene schickte die Borussia 1800 der ohnehin nur noch 3500 Tickets zurück nach Köln. Das berichtet der Express. Da viele Gladbach-Anhänger zudem ihre Karten behalten, aber verfallen lassen wollen, wird der Gästeblock am 19. September wohl weitgehend leer bleiben.
Mit dem Boykott protestieren die Borussia-Fans gegen die Personalisierung der Tickets sowie die Reduzierung des Kontingents von 5000 auf 3500 Karten. Beide Maßnahmen sind eine Folge der Ausschreitungen beim letzten Derby, als Kölner Fans nach Spielende den Platz gestürmt hatten. Die Gladbach-Anhänger sehen sich zu unrecht bestraft und bemängeln zudem, dass der FC die 1500 ursprünglich für die Gäste gedachten Karten an eigene Fans verkauft hat.
Die Borussia-Fans wollen derweil unter dem Motto "Heimspiel gegen Köln" eine Alternativ-Veranstaltung organisieren, um das Derby "in Heimspielatmosphäre" erleben zu können. Diese soll im Borussia-Park stattfinden, eine Liveübertragung der Partie ist aber aus rechtlichen Gründen wahrscheinlich nicht möglich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen